Der nimmersatte Staat | SZ 09.05.2017 – V 20./21.05.17

"Staatsquote zurückfahren" | Leserbrief Jürgen Dorn, Stiftungsvorstand | SZ 20./21.05.2017

Sommer-Tournee von Musik auf Rädern 2017
in Sachsen-Anhalt | 28.5 – 8.7.2017
DER FREISCHÜTZ von Carl Maria von Weber
Oper im "Taschenbuchformat"

Plakat DER FREISCHÜTZ
von Carl Maria von Weber
Entwurf: Eva Köhler
Flyer DER FREISCHÜTZ
von Carl Maria von Weber
Entwurf: Eva Köhler
Innenseite
Rückseite

Sommer-Tournee von Musik auf Rädern 2017
in Bayern | 28.6 – 18.7.2017
DER BARBIER VON SEVILLA von Gioachino Rossini
Oper im "Taschenbuchformat"

Plakat DER BARBIER VON SEVILLA
von Gioachino Rossini
Entwurf: Eva Köhler
Flyer DER BARBIER VON SEVILLA
von Gioachino Rossini
Entwurf: Eva Köhler
Innenseite
Rückseite

Ein mißbrauchtes Textbuch | Rezension Offenbach Post | 9.2.2017

Ein mißbrauchtes Textbuch | Rezension Offenbach Post | 9.2.2017

André und das Wunderkind | Offenbach Post | 30.12.2016

André und das Wunderkind | Offenbach Post | 30.12.2016

"Verzockt - und München zahlt's" | Leserbrief Jürgen Dorn,
Stiftungsvorstand | SZ 18.07.2016

"Verzockt – und München zahlt's" | Leserbrief Jürgen Dorn, Stiftungsvorstand | SZ 18.07.2016

"Junge Virtuosin" | Leserbrief Eva Köhler,
stv. Stiftungsvorstand | SZ 02.06.2016 

"Junge Virtuosin" | Leserbrief Eva Köhler SZ 2.06.2016

Anzeige "Ein Appell an die Vernunft" |
FAZ 20.05.2016 | Erich Fischer

Anzeige "Ein Appell an die Vernunft" | FAZ 20.05.2016 | Erich Fischer

Das Milliarden-Suchspiel | SZ v. 22.03.2016 |
Leserbrief Jürgen Dorn, Stiftungsvorstand

1,325 MRD werden im Münchner Stadthaushalt mal einfach falsch gebucht, zwingende Abschreibungen werden nicht gemacht, Werte in der Bilanz völlig falsch ausgewiesen  u.s.w.. Und zwar nicht weil mal ein Fehler passiert ist (der jedem passieren kann, aber in der freien Wirtschaft gleich dramatische Konsequenzen hätte) sondern weil die Mitarbeiter der Verwaltung mal wieder angeblich so überlastet sind und es im EDV-Zeitalter so schwierig ist, die Bauvorhaben richtig zuzuordnen und zu buchen. „Ein Buchungschaos das zeigt wieviel Arbeit im Alltag liegen bleibt…“. Klasse Begründung, mit der würde man sicher bei jedem Betriebsprüfer und Wirtschaftsprüfer so richtig punkten. Ein in der Kämmerei lang bekanntes Phänomen und man bedauert, macht aber einfach weiter. Das ist für mich insbesondere ein eklatantes Führungsproblem, das wohl mal ein paar klare interne Gespräche mit den jeweiligen Verantwortlichen erfordert. Ich denke, dann lässt sich dieser Stau, ohne zusätzliches aber vielleicht mit anderem Personal in der Führung, ganz schnell auflösen. Man muss es nur tun und wer das als Vorgesetzter nicht kann oder will, für den gibt es sicher andere Aufgaben in der umfangreichen Verwaltung. Nur immer nach neuem Personal zu rufen ist für mich jedenfalls  kein Führungsverhalten.

Zuschrift nach Konzert im Bürgerhaus Pullach am 9.12.2015

Sehr geehrter Herr Dorn,

heute möchte ich mich ganz herzlich bei der Internationalen Stiftung zur Förderung von Kultur
und Zivilisation bedanken. Bitte geben Sie meinen aufrichtigen Dank an Herrn Fischer weiter,
der ja gestern leider nicht dabei sein konnte. Grüßen Sie bitte auch seine Lebensgefährtin die ihn
in Pullach vertreten hat.


Es ist eine wunderbare Sache, dieses Konzertformat bei uns zu haben. Es stimmen die Betreuung
im Vorfeld, die Qualität der Musiker und Sänger sowie die charmante und lehrreiche Moderation
durch Herrn Erkes.

Alle haben sich sehr um die Form und die Atmosphäre bemüht. Vielen Dank an Ihre Kolleginnen
und Kollegen.

Herr Erich Fischer repräsentiert eine sehr selten gewordene Spezies von Unternehmer, die uns
sehr gut täte, gäbe es sie häufiger. Bürgertum, Bildung und Unternehmertum vereinen sich hier zu
einem für uns alle gewinnbringenden Ganzen. Schön, dass wir an seinem Erfolg teilhaben können.
Seine Wertschätzung hier in Pullach ist ihm sicher!


Mit den allerbesten Grüßen

Ihre
Hannah Stegmayer


Dr. Hannah Stegmayer MA
Leiterin Abteilung Kultur
-----------------------------------------
Gemeinde Pullach i. Isartal
Bürgerhaus Pullach
Heilmannstr. 2 D-82049 Pullach i. Isartal

Merkel Interview in der ARD 7.10.2015

Leserbrief an die FAZ und die ARD |
Das war ein unsägliches, unerträgliches Herumgeeiere im gewohnt seichtem smalltalk-Stil.
Noch nicht mal danach zu fragen, wieviele Flüchtlinge in den letzten Wochen in Deutschland aufgenommen wurden, hat sich Frau Will getraut. Geschweige denn darauf hinzuweisen,
daß das angeblich vereinbarte "Europa-Kontingent" von 160.000 Flüchtlingen so aufgeteilt ist,
daß über 100.000 davon von Deutschland übernommen werden. Russlands's Luftangriffe in
Syrien kamen überhaupt nicht zur Sprache. Frau Will hat sich um die Bundeskanzlerin verdient
gemacht, nicht aber um die Bundesrepublik Deutschland.

Erich Fischer
Dr.-Carl-von-Linde-Str. 9
81479 München
www.internationalestiftung.de

Musik hinter Gittern

Brief zum 15. Konzert in der Jugendanstalt Hameln am 21. April 2015

Leserbrief

Leserbrief zur Gedenkveranstaltung zum 70. Jubiläum des Kriegsendes

"Tausend Konzerte"

"Tausend Konzerte" | Süddeutsche Zeitung, 1. April 2015